Bannerbild
097211884511
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Fragen und Antworten zu Elektromobilen

Der Kauf eines Hilfsmittels, wie einem Elektromobil muss gut überlegt sein. Viele Fragen stellen sich Verbraucher, wenn sie vor einem Kauf eines auch als Seniorenmobil genannten Elektromobils stehen. Diese Fragen versuchen wir Ihnen im Folgenden zu beantworten.


Wie finde ich das optimale Elektromobil-Modell?

Wenn man für sich ein geeignetes Elektromobil sucht, braucht man Zeit für eine ausführliche und gründliche Beratung. Hierzu sollten Sie vor dem Kauf unterschiedliche Modelle testen. Erkundigen Sie sich, welches Elektromobil für Sie speziell geeignet ist. Eine fachmännische Beratung, wie die Aufzug LuS GmbH Ihnen vor Ort in den Lokalitäten in Bad Kissingen bietet, ist hierzu immer auch die beste Lösung.

 

Ist es möglich, staatliche Zuschüsse für ein Elektromobil zu erhalten?

Generell erhalten Sie von staatlicher Seite keine Unterstützung zur Finanzierung eines Elektromobils. Jedoch gibt es diverse Kostenträger, die die Finanzierung fördern oder gänzlich übernehmen können, wie zum Beispiel Krankenkassen, Sozialämter oder auch Pflegekassen. Ob und in welchem Ausmaß durch diese Stellen Finanzierungen möglich sind, müssten Sie direkt bei den zuständigen Stellen  erfragen.

 

Wird eine Versicherung für ein Elektromobil benötigt?

Elektromobile, die mehr als 6 km/h fahren, benötigen eine Versicherung. Diese Versicherung ist vergleichbar mit der Versicherung Mofabesitzern. Die Kosten für die Versicherung von Elektromobilen halten sich allerdings in den meisten Fällen  in Grenzen.

 

Muss ein Elektromobil intensiv gepflegt werden?

 

Elektromobile benötigen keinen total intensiven Pflegeaufwand. Um jedoch lange Freude an der Optik und der Fahrbereitschaft eines Elektromobils zu haben, sollte ein Elektromobil regelmäßig gereinigt und nach Möglichkeit auch gewartet werden. 

 

Wie sollte man ein Elektromobil unterbringen?

 

Ein Elektromobil sollte nicht jeder Witterung ausgesetzt sein. Sofern für das Elektromobil keine Garage o. ä. zur Verfügung steht, kann eine Schutzabdeckung ebenfalls einen guten Schutz vor Verschmutzung und Spritzwasser bieten.

 

Empfehlen sich gebrauchte Elektromobile?

 

In erster Linie muss ein Elektromobil sicher und fahrtüchtig sein. Wenn an dem gebrauchten Elektromobil keine Mängel vorhanden sein sollten, kann der Kauf eines gebrauchten Elektromobils sich auf den Kaufpreis sicherlich günstiger auswirken. Hierzu bietet Ihnen die Aufzug LuS GmbH ebenfalls eine Auswahl an sicheren und fahrbereiten gebrauchten Elektromobilen.

 

Gibt es Alternativen zum Neukauf eines Elektromobils?

 

Neben dem Kauf eines gebrauchten Elektromobils bietet sich als weitere Wahlmöglichkeit zum Kauf eines neuen Elektromobils ebenfalls deren zeitweise Mietung an, welche Ihnen die Aufzug LuS GmbH in Schweinfurt und Bad Kissingen nach Rücksprache ermöglichen.

 

 

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Elektromobil und einem Elektrorollstuhl?
 

Das Elektromobil und der Elektrorollstuhl lassen sich von der Bauart her sehr unterscheiden. Das Elektromobil wurde für Menschen mit einer Gehbehinderung entworfen. Es besitzt eine direkte Lenkung und ist mit beiden Armen/Händen zu lenken. Angesichts der Größe ist das Elektromobil nicht für Wohnungen geeignet, sondern für Fahrten im Außenbereich geschaffen, z. B. um Einkäufe zu erledigen oder auch Behördengänge etc.. Es bietet Ihnen also die Möglichkeit, weiterhin aktiv am Leben teilzunehmen. Dagegen kann der Elektrorollstuhl in der Wohnung genutzt werden und wurde gerade deswegen für Menschen entwickelt, die durch körperliche Einschränkung gar nicht mehr gehen können. Jedoch beschränkt sich bei diesem Hilfsmittel die unbeschwerte Mobilität weiterhin, da der Bewegungsmechanismus weiterhin genutzt und beansprucht wird.

 

Welche Ziele kann ich mit einem Elektromobil erreichen?
 

Mit einem Elektromobil können Sie verschiedene Outdoor-Freizeitaktivitäten vornehmen, wie z.B. Fahrten in den Park, in die Stadt, oder auch Familienbesuche. Auch für alltägliche Zwecke, wie beispielsweise für Einkäufe, Behördengänge oder auch die tägliche Fahrt zur Arbeit, ist das Elektromobil perfekt geeignet. Bei Einkäufen ist es dem Fahrzeugführer sogar erlaubt, mit dem Mobil in das Geschäft hinein zu fahren und die Einkäufe direkt und problemlos zu tätigen.

 

Welche Strecken kann ich mit einem Elektromobil zurücklegen?
 

  • Die Reichweite hängt von verschiedenen Faktoren ab: 
  • Wie schnell wird gefahren? 
  • Sind die Batterien vollständig geladen? 
  • Fährt man auf ebenen Strecken oder Steigungen? 
  • Ist der Luftdruck in den Reifen genügend gefüllt? 


Zudem spielt auch die Fahrleistung des jeweiligen Elektromobils eine essentielle Rolle, denn auch hier gibt es Varianten, die „nur“ 6 km/h oder auch bis zu 15 km/h fahren können.

 

Wie hoch sind die Stromkosten?
 

Dies ist bedingt durch die Größe und Leistung des Elektromobils sowie ebenso abhängig von den ortsüblichen Strompreisen.

 

Besteht die Pflicht, während der Fahrt einen Helm zu tragen?
 

Nein, es ist nicht nötig einen Helm zu tragen. Jedoch sollten Sie daran denken, dass die Standardausführung eines Elektromobils in der Regel keinen Überrollschutz hat und sie daher möglichst nicht auf einen Helm verzichten sollten.

 

Benötigt man für das Fahren eines Elektromobils einen Führerschein?
 

Nein. Man benötigt bei Elektromobilen mit einer Geschwindigkeit bis zu 15km/h keinen Führerschein. Im Allgemeinen benötigt man aber zum Fahren ein Mindestalter von 15 Jahren.


Elektromobile mit einer Geschwindigkeit bis 6 km/h, sind nicht versicherungspflichtig. Besitzt das Mobil eine Geschwindigkeit von mehr als 6 km/h, werden diese versicherungspflichtig und benötigen ein Mofakennzeichen.
 


Ist das Gewicht des Fahrers zu beachten?
 

Als Fahrer sollte man daran denken, dass nicht nur das eigene Gewicht eine Rolle spielt, sondern auch das Gewicht des Elektromobils und auch Zuladungen, wie Einkäufe, zu berücksichtigen sind. Dies kann von Modell zu Modell verschieden sein, daher raten wir Ihnen, sich vorher von uns beraten zu lassen, um die Belastungsgrenze nicht zu überschreiten.

 

Was spricht für ein Elektromobil?
 

Ein Elektromobil bringt ein hohes Maß an Mobilität, Eigenständigkeit, Flexibilität und Unabhängigkeit mit sich. Zudem ist das Mobil umweltfreundlich und hat geringe Verbrauchskosten. Außerdem ist man nicht mehr auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und darf meist auch problemlos in Supermärkten und Einkaufszentren damit fahren.
Das Elektromobil ist leicht zu bedienen, ermöglicht ein gutes Ein- und Aussteigen und man hat eine angenehme Beinfreiheit. Dazu können die Lenksäule und der Sitz auf den Nutzer angepasst werden. Darüber hinaus ist das Mobil zusammenklappbar und man kann es praktisch im Kofferraum verstauen.

 

Was muss man beachten, wenn man das Elektromobil auf Reisen mitnehmen möchte?
 

Grundsätzlich können Elektromobile in Flugzeugen, wie auch in Bahnen mitgenommen werden, wenn die Möglichkeit besteht sie zusammenzuklappen. 
Beachten Sie trotzdem, dass Sie vorher Rücksprache mit der Bahn oder des jeweiligen Reiseunternehmens halten. 

 

Gibt es andere Hilfsmittel für mobilitätseingeschränkte Personen?

 

Um die eigene eingeschränkte Mobilität nicht nur durch ein Elektromobil zu erhöhen, bieten wir Ihnen ebenso Treppenlifte, Homelifte und Rollstuhllifte an.

 

Gerne beraten wir Sie entsprechend Ihrer persönlichen Situation unter der Rufnummer 0971 / 6991913-0.